Skip to main content

Queere Stimmen in der Literatur

Wann

09.04.2023 - 16.04.2023    
19:30

Wo

Forum Factory
Besselstr. 13-14, Berlin, Berlin, 10961, Berlin

Forum Factory, Besselstr. 13-14, 10969 Berlin, barrierefrei, U-Kochstr. www.forum-factory.de

– Eintritt frei –

Queere Stimmen in der Literatur
„ErfĂŒllt Leben, wie lange ist unerheblich“ Zitat: Audre Lorde

So. 9. April 2023 19:30h
Bernd Gaiser, Charlotte zu Kappenstein, Ilka Schneider aka Kali Drische, Rosa von Praunheim, Stella Nyanzi, Till Randolf Amelung
So. 16. April 2023 19:30h
Laura MĂ©ritt, Ilse Biberti, Karen-Susan Fessel, Michaela Dudley, Traude BĂŒhrmann, Volker Surmann
Moderation: JoaquĂ­n La Habana
12 Autor:innen prĂ€sentieren zum Tabu-Thema: Tod, Leben, Sterben, RĂŒbergehen an zwei Abenden unterschiedliche Positionen der Gegenwartsliteratur aus der Queeren Community mit Kabarett, Satirik und KreativitĂ€t – auch im sog. ĂŒbertragenen Sinn z.B. Laura MĂ©ritt liest was zum “kleinen Tod”. Es ist immer noch eine verklemmte Situation fĂŒr die Hinterbliebenen. Unser Tod rĂŒckt immer nĂ€her und wir ĂŒben, ein lockeres RĂŒbergehen fĂŒr uns zu ermöglichen, nach dem Motto: “Unsere Leichen Leben Noch”, Filmtitel: Rosa von Praunheim, Autor in im Projekt.
Durch das Programm fĂŒhrt die Moderation mit musikalischem Entertaining.
Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von NEUSTART KULTUR, der Beauftragten der Bundesregie-rung fĂŒr Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
Die Autor:innen:
Bernd Gaiser
Autor & Aktivist – Auf der Suche nach queerer Selbstverwirklichung & Konfusion. „Soul of Stonewall Award/lokal“ 2017 CSD-Berlin, Ehrentunte des Berliner SchwuZ, seit 1978 in Orga bundesweites Treffen schwuler Autoren im Berliner SchwuZ. Texte in vielen BĂŒchern, Zeitschriften & Anthologien und betreibt die „Queere Bibliothek Andersrum“ in Lebensort Vielfalt der Schwulenberatung Berlin.
Charlotte zu Kappenstein
Lesung & Kabarett – Die Betriebswirtin aus dem Ruhrpott tauschte 2011 ihre seriöse BerufstĂ€tigkeit gegen geistreichen Humor ein. Texte in zahlreichen Publikationen und veröffentlicht Satiren, Kolumnen, Glossen und “Kappensteins Hauptstadtnotizen fĂŒr Berlin-Brandenburg” & “die Wahrheit” in der taz. Sie ist Mitglied im VS Berlin/Brandenburg und im Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.
Ilse Biberti
Autorin, Schauspielerin, Regisseurin, Hörspielsprecherin, Drehbuch-Autorin, war im Vorstand des Ver-bandes Deutscher Drehbuchautoren und seit 2016 Bloggerin, erster Roman bei ihrer TV Serie: “Solaris TV – der freundliche Sender aus dem All“. Nach vielen DrehbĂŒchern (Tatort) und TheaterstĂŒcken schrieb sie 2 Spiegel-Bestseller und arbeitet am Roman: „Alles vor dem Tod ist Leben und das will gefeiert werden“.
Ilka Schneider aka Kali Drische
Autorin & KĂŒnstlerin, die frĂŒhere Strafverteidigerin und Karate-Trainerin reizt das Fremde, das Geheim-nisvolle. Unsichtbare. Unbekannte – Interesse wecken und gleichzeitig unverstĂ€ndlich, ein Unwohlsein zu erzeugen. Pseudonym Kali Drische lebt mit ihrem Stammhirn zusammen in Berlin. Weil beide schreiben, gibt es Streit um den Computer. „Neulich im Schrank“ und in der Anthologie „Tod”.
Karen-Susan Fessel
Schriftstellerin, Lektorin, Dozentin fĂŒr Schreibseminare – zahlreiche Romane & ErzĂ€hlbĂ€nde fĂŒr Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Bestseller „Ein Stern namens Mama“ wurde ausgezeichnet, Nominierung des Deutschen Jugendliteraturpreis „Und wenn schon!“, 2006 „Steingesicht“ bekam Taiwan Book Award. FĂŒr ihr literarisches Schaffen und soziales Engagement erhielt sie 2020 das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Laura MĂ©ritt
Autorin, Kommunikationswissenschaftlerin, Lachforscherin, feministische Linguistin und Herausgeberin, Aktivistin der Frauenbewegung, Vertreterin Sexpositiver Feminismus vereint in allen Subkulturen, Inha-berin des 1. Feministischen Sexshops Europas “SexclusivitĂ€ten” & “Transtoys”, Mitinitiatorin “PorYes” und Mitclit des „Lesbischen Quartetts“, das seit 17 Jahren feministische BĂŒcher in Berlin live vorstellt.
Michaela Dudley
Autorin, Publizistin, Kabarettistin, Queerfeministin mit afroamerikanischen Wurzeln. „Die Entmenschli-chung fĂ€ngt mit dem Wort an, die Emanzipierung aber auch“ ist Leitsatz ihres Buches „Race Relations: Essay ĂŒber Rassismus“. Die Sozialkritikerin schreibt u.a. die taz-Kolumne „Frau ohne Menstruationshin-tergrund” u.v.a. Medien. Kabarettprogramm „Eine eingefleischt vegane Domina zieht vom Leder“.
Rosa von Praunheim
Autor, Film- & Theaterregisseur, Produzent, Maler, Professor fĂŒr Regie, Aktivist in der LGBTQI+Bewegung. Nach seinem ersten Buch „MĂ€nner, Rauschgift und der Tod – Die Leidenschaften der Rosa von Praunheim“ folgten weitere 18 BĂŒcher, u.a. „Gibt es Sex nach dem Tode?“ und zahlreiche Artikel. Wir sind gespannt auf das im FrĂŒhjahr erscheinende Buch “100 JAHRE ROSA mit Texten, Ge-dichten und Bildern”.
Stella Nyanzi
Dichterin, Autorin, Anthropologin, Dissidentin, Feministin, Aktivistin Soziale Gerechtigkeit, Oppositi-ons-Politikerin aus Uganda. Ihr Kampf fĂŒr Freiheit, Frauenrechte, gegen Homo- & Transphobie brachte sie 2x ins GefĂ€ngnis, u.a. weil sie Geld fĂŒr Monatsbinden an arme MĂ€dchen sammelte. 2020 “PEN Inter-national Award for Freedom of Expression”, 2022 Stipendiatin des “Writers-in-Exile” beim PEN Zentrum Deutschland.
Till Randolf Amelung
Autor mit Schwerpunkt auf geschlechterpolitischen Themen. Studium Geschlechterforschung & Ge-schichtswissenschaft, zahlreiche Artikel in div. Medien zu geschlechtersensibler Gesundheitsversorgung, Diversity & Gleichstellung, sein Sammelband “Irrwege – Analysen aktueller queerer Politik” und Es-say“Transaktivismus gegen Radikalfeminismus. Gedanken zu einer Front im digitalen Kulturkampf”.
Traude BĂŒhrmann
Schriftstellerin, Fotografin, Aktivistin, Reisende, Journalistin. Bei der feministischen Frauenzeitschrift Courage angefangen, folgten zahlreiche Essays, ErzĂ€hlungen & 17 BĂŒcher zu Reisen, Alter, Leben, Tod u.a. „Sie ist gegangen“ und „Cocktailstunde“ zum selbstbestimmten Sterben. ErzĂ€hlung FlĂŒge ĂŒber Moab-iter Mauern wurde 1987 mit dem 1. Lesbenliteraturpreis des Grupo Salons Hamburg ausgezeichnet.
Volker Surmann
Autor, Satiriker, Verleger, Vorleser. Romane, Kurzgeschichten & Anthologien, schreibt fĂŒr die Wahrheit der „taz“, war Kolumnist der „SiegessĂ€ule“, Inhaber Satyr Verlag, LesebĂŒhne „Brauseboys“ und macht Poetry Slams. Roman „Mami, warum sind hier nur MĂ€nner?“ Geschichtensammlung „Kein Schweiß aufs Buch! Saunageschichte“. 2024 erscheint Roman: ein Jugendbuch zum Thema Tod, das bald ins Lektorat geht.
Moderation: JoaquĂ­n La Habana
SĂ€nger, TĂ€nzer, TransformationskĂŒnstler & Santeria-Schamane aus Kuba